Dalal Arsuzi-Elamir (Portrait)

Zur Person

Dr. Dalal Arsuzi-Elamir
Politische Wissenschaft
Zeitgeschichte und Politik des Nahen Ostens

Lebenslauf

  • Juni 2010: ATICOM Mitglied im Fachverband der Berufsübersetzer und Berufsdolmetscher e.V. www.aticom.de
  • Seit 2009: IGBG Mitglied in der Interessengemeinschaft Bundesdeutscher Gerichtsdolmetscher www.gerichtsdolmetscher.cc
  • Seit 2009: Mitglied im Verein öffentlich bestellter und beeidigter Dolmetscher und Übersetzer Bayern E.V. (VbDÜ) www.vbdu.de
  • 2007–2010: Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin für Politik und Zeitgeschichte des Nahen und Mittleren Ostens am Institut für Politische Wissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2007–2010: Leiterin des vom Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) geförderten Projektes "Selbstwahrnehmung und Wahrnehmung des 'Anderen' in Politik, Geschichte und Kultur", Geisteswissenschaftlicher Hochschuldialog der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Universität Damaskus
  • 2004–2007: Freie Forscherin, Lektorin für Politik und Zeitgeschichte des Modernen Nahen Ostens an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2003–2010: Mitglied der Sektion Moderner Vorderer Orient (SMVO) des Zentralinstitutes für Regionalforschung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2003–2004: Stadträtin von Erlangen für die Grüne Liste
  • 2003: Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Politik und Zeitgeschichte des Modernen Nahen Ostens an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2001–2002: Freie Forscherin, Lektorin für Politik und Zeitgeschichte des Modernen Nahen Ostens an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Seit 2002: Mitglied im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) Landesverband Bayern e.V. www.bdue-bayern.de
  • Seit 2001: Öffentlich bestellte und beeidigte Dolmetscherin und Übersetzerin für Arabisch/Deutsch
  • 2001: Promotion in der politischen Wissenschaft, Schwerpunkt Politik und Zeitgeschichte des Nahen Ostens an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1999–2001: Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Sektion für Politik und Zeitgeschichte des Nahen Ostens an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Seit 1998: Koordinatorin des Studenten- und Dozentenaustausches der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit der Damaskus Universität
  • 1995: Magister (M.A.) in der politischen Wissenschaft, Schwerpunkt Politik und Zeitgeschichte des Nahen Ostens an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1989–1995: Studium in der politischen Wissenschaft, Schwerpunkt Politik und Zeitgeschichte des Nahen Ostens an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1989: Deutsches Sprachdiplom des Goethe-Instituts
  • 1978: Diplom in Philosophie und Soziologie am Fachbereich für Literatur und Humanwissenschaften, Institut für philosophische und soziologische Studien der Damaskus Universität www.damascusuniversity.edu.sy
  • 1974–1978: Studium der Philosophie und Soziologie am Fachbereich für Literatur und Humanwissenschaften, Institut für philosophische und soziologische Studien der Damaskus Universität

Projekte

Selbstwahrnehmung und Wahrnehmung des ‚Anderen’

Dr. Dalal Arsuzi-Elamir
Projektleiterin – DAAD gefördertes Projekt:
Geisteswissenschaftlicher Hochschuldialog der Universitäten Erlangen & Damaskus – Selbstwahrnehmung und Wahrnehmung des ‚Anderen’ in Politik, Geschichte und Kultur

Über das Projekt

Die Kooperation ist in den Geisteswissenschaften sehr viel komplexer, als in den Naturwissenschaften oder Technologiebereichen. Grundsätzlich sind Solarzellen nicht politisch, während schon bei den Lehrmethoden in den Geisteswissenschaften (autoritär oder partizipatorisch) eine politische Dimension mitschwingt. Liest man in einem Seminar über Wahrnehmung des Anderen (Nathan den Weisen) miteinander und wenn ja, welche Schlüsse ergeben sich daraus?

Das Projekt habe ich über ca. 10 Jahre Betreuung der Kooperation zwischen der Universitäten Erlangen und Damaskus entwickelt (1997–2007), ansonsten wäre ich nicht in der Lage gewesen, Entscheidungsträger von dem Gesamtkonzept zu überzeugen, ein Netzwerk der Unterstützung für das Projekt aufzubauen, ständig auftauchende Probleme und Detailfragen zu lösen und die Anerkennung des Studiengangs über Europa an der Universität Damaskus durchzusetzen - eine Leistung, auf die ich nicht nur stolz bin, sondern auch eine Gelegenheit, langfristig sehr viel mehr zu der Schaffung einer neuen Generation von jungen syrischen Akademikern der Humanwissenschaften beizutragen.

Dokumentation und Einzelheiten

Zeitungsartikel

Forschung

  • Nationalismus
  • Imperialismus
  • Geschichte Syriens, Iraks, Libanons, Ägyptens u. des Nahen Ostens
  • Islamischer Fundamentalismus
  • Terrorismus
  • Selbstwahrnehmung und Wahrnehmung des Anderen
  • Zivilgesellschaft in der arabischen Welt
  • Frauenrolle in der Gesellschaft

Lehre

  • WS 01/02: Der arabische Nationalismus zwischen Panarabismus u. nationalterritorialer Staatlichkeit (Pol. Theorie)
  • SS 2002: Imperialismus und Entwicklung der arabischen Gesellschaften im 20. Jahrhundert (Int. Politik)
  • WS 02/03: Staatensystem und Nationalismus in der arabischen Welt (Pol. Theorie)
  • SS 2003: Syrien im 20. Jahrhundert (Pol. Systeme)
  • WS 03/04: Imperialismus und Entwicklung der arabischen Gesellschaften im 20. Jahrhundert (Int. Politik)
  • SS 2004: Die arabischen Gesellschaften nach dem 11. September (Int. Politik)
  • WS 04/05: Ägypten im 20. Jahrhundert (Pol. Systeme)
  • SS 2005: Staatensystem und Nationalismus in der arabischen Welt (Pol. Theorie)
  • WS 05/06: Nationalismus und Demokratie (Pol. Theorie)
  • SS 2006: Nationalismus und Zivilgesellschaft in der arabischen Welt (Pol. Theorie)
  • WS 06/07: Die Rolle der Großmächte im Nahen Osten am Beispiel Irak (Int. Politik)
  • SS 2007: Syrien im Geflecht der internationalen Beziehungen (Int. Politik)
  • SS 2007: Libanon im 20. Jahrhundert (Pol. Systeme)
  • WS 07/08 HS: Die arabischen und europäischen Gesellschaften nach dem 11. September (Int. Politik)
  • WS 07/08: Ägypten im 20. Jahrhundert (Pol. Systeme)
  • WS 07/08 HS: Nationalismus und seine Ausformungen in der Arabischen Welt und Europa (Pol. Theorie) (an der Uni Damaskus/Unterrichtssprache Arabisch)
  • SS 2008 HS: Selbstwahrnehmung und Wahrnehmung des „Anderen“ in Politik, Geschichte und Kultur Europas und des Nahen Ostens (Pol. Theorie)
  • SS 2008: Nationalismus und Zivilgesellschaft in der arabischen Welt (Pol. Theorie)
  • WS 08/09: Imperialismus und Entwicklung der arabischen Gesellschaften im 20. Jahrhundert (Int. Politik)
  • WS 08/09 HS: Fundamentalismus in den Europäischen und Arabischen Gesellschaften: historische, soziale und politische Hintergründe (Pol. Theorie)
  • WS 08/09 HS: Deutsche und arabische Texte zum Nationalismus und zur Selbstwahrnehmung und Wahrnehmung des ‚Anderen’ (Pol. Theorie) (an der Uni Damaskus/Unterrichtssprache Arabisch und Deutsch)

Publikationen

Buch

  • Arabischer Nationalismus in Syrien: Zaki al-Arsuzi und die arabisch-nationale Bewegung an der Peripherie Alexandrette/Antakya 1930-1938, Münster 2003.

Buchbesprechung

Beiträge und Artikeln

Siehe auch Service